Wednesday, 15.08.18
home Grünes Gewölbe Semperoper Dresden Outlets in Dresden Veranstaltungen Dresden
Geschichte
Gründung bis Mittelalter
Reformation Dresden
Wiederaufbau Dresden
Veranstaltungen Dresden
weiteres Geschichte ...
Museen Dresden
Grünes Gewölbe Dresden
Museum für Völkerkunde
Porzellansammlung Dresden
Skulpturensammlung Dresden
weitere Museen ...
Sehenswürdigkeiten Dresden
Dresdner Frauenkirche
Residenzschloss Dresden
Semperoper Dresden
Dresdner Zwinger
weitere Sehenswürdigkeiten...
Ausflüge Dresden
Barockgarten Großsedlitz
Barockschloss Moritzburg
Sächsische Schweiz
Schloss Weesenstein
weiteres Dresden...
Gastronomie & Shopping
Gastronomie Dresden
Nachtleben Dresden
Shopping Dresden
Dresden Verkehr
weitere Restaurant ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Grünes Gewölbe Dresden

Grünes Gewölbe



Das Grüne Gewölbe beherbergt die Schatz- und Raritätensammlung der wettinischen Fürsten und ist damit eine der reichsten Schatzkammern Europas. Seit September 2006 kann man die Ausstellung „Neues Grünes Gewölbe“ und „Historische Grünes Gewölbe“ im Dresdner Residenzschloss besichtigen.



Bereits im 16. Jahrhundert existiert im Dresdner Residenzschloss eine „Geheime Verwahrung des Grünen Gewölbes“. Hier werden wertvolle Gegenstände und wichtige Dokumente des sächsischen Hofes untergebracht. Zwischen 1723 und 1730 lässt Kurfürst Friedrich August I., genannt August der Starke, eine Schatzkammer aus neun Räumen einrichten. Darin werden Besuchern zahlreiche Kunstobjekte und Raritäten gezeigt, welche die sächsischen Herrscher im Laufe der Zeit gesammelt haben. Die Räume werden nach den Plänen von Matthäus Daniel Pöppelmann, dem Erbauer des Dresdner Zwingers, eingerichtet. Danach bleibt das Gewölbe bis in das 20. Jahrhundert weitgehend unverändert.

Bei der Bombardierung durch alliierte Flugzeuge im Februar 1945 werden drei der neun Räume zum großen Teil zerstört. Die Schätze des Grünen Gewölbes sind zu diesem Zeitpunkt schon lange auf der Festung Königstein eingelagert und können dadurch gerettet werden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die Sammlung zunächst in die Sowjetunion gebracht, aber bereits im Jahr 1958 an die Deutsche Demokratische Republik zurückgegeben. Von 1959 bis 2004 ist das Grüne Gewölbe im Dresdner Albertinum zu sehen. Im September 2004 kehrt das „Neue Grüne Gewölbe“ in das Dresdner Residenzschloss zurück. Als „Historisches Grünes Gewölbe“ wir der Teil der Ausstellung bezeichnet, der wieder in den ursprünglichen Räumen des Residenzschlosses zu sehen ist. Dieser Teil öffnet sein Pforten im September 2006 pünktlich zur 800-Jahr-Feier der Stadt Dresden.

Im „Neuen Grünen Gewölbe“ sind rund 1.080 Objekte aus der Renaissance bis hin zum Klassizismus ausgestellt. Bei einem Rundgang kann man viele Hauptwerke der Sammlung bewundern. Dazu zählen unter anderem das „Goldenen Kaffezeug“, der „Hofstaat des Großmoguls“ und die „Elfenbeinfregatte“. Die Besonderheit des „Historischen Grünen Gewölbes“ ist, dass es sich in den ursprünglichen Räumen des Residenzschlosses befindet. Vor den reich verzierten Schauwänden im historischen Gewölbe sind ungefähr 3000 weitere Objekte zu sehen. Den Höhepunkt stellt das sogenannte Juwelzimmer dar. Darin befindet sich eine juwelenbesetzte Garnitur aus dem Besitz August des Starken.



Das könnte Sie auch interessieren:
Mathemathisch-Physikalische Salon

Mathemathisch-Physikalische Salon

Mathemathisch-Physikalischer Salon Der Mathemathisch-Physikalische Salon beherbergt eine berühmte Sammlung an historischen Uhren und wissenschaftlichen Instrumenten. Er zählt zu den Staatlichen ...
weitere Museen ...

weitere Museen ...

Museen in Dresden Wenn Sie Kunstliebhaber sind und gerne Ausstellungen in Museen besuchen dann sind Sie in der Stadt Dresden genau richtig... {w486} Welche Museen es in der Stadt Dresden gibt ...
Dresden Urlaub